Unbenannte Seite

Mein Angebot

AUFATMEN

schicht
für
schicht
abtragen
körperwissen
aktivieren
regenerieren
öffnen
weiten

Mein Angebot richtet sich an Sie, als Individuum und/ oder an eine Gruppe von Menschen.

Auf diesen Seiten gewinnen Sie einen ersten Einblick in meine Arbeitsbereiche. Gerne können Sie mit mir persönlich Kontakt aufnehmen. So stimmen wir im Vorfeld individuelle Bedürfnisse ab.

Mein Interesse gilt dem Menschen in seiner individuellen Situation, der Begegnung mit seinem Atem und seiner Bewegung.

> Integrative Körperarbeit - Bewegung - Tanz - Improvisation

Integrative Körperarbeit – Bewegung – Tanz – Improvisation

Ich nenne meine Körperarbeit integrativ, weil sie immer etwas mit den Gesamtstrukturen eines Menschen zu tun hat. Bewegung ist nicht nur das exakte Nachmachen einer gezeigten Form. Es geht um die individuelle Begegnung mit sich und um das Finden meiner Lösung in meinem Körper.
Bewegung anders durch den Körper zu leiten ist immer auch eine große Herausforderung an unsere Persönlichkeit, die meist Altbekanntes, wenn auch weniger Förderliches bevorzugt.
Ein wesentlicher Türöffner kann eine fokussierte, bewusstere Atmung sein. Körperbilder und Ideen über Verbindungen im Körper auf z.B. anatomischer Ebene verwende ich in meiner Arbeit oft und gerne. 

Folgende Formate biete ich in diesem Bereich an

• Einzelstunde für integratives Bewegen
    1 zu 1 Beobachtung und feedback

In einer Einzelstunde können Details genau betrachtet, analysiert und verändert bewegt werden.

• Gruppen für integratives Bewegen/ Tanz
detaillierte Informationen unter Kurse und Workshops

Ziele:
Bewusstwerdung von Bewegungsmustern
Begegnung mit Komfort und Risikozonen
optimierte Aufrichtung
Atemfluss
Zentrierung
Stärkung von Muskeln, Sehnen, Bändern, Organen...

> Atemlehre nach der Methode Middendorf | Einzelsitzung und Gruppen

atmenlauschensich erinnern    
Atemtherapie ist eine sanfte Körpertherapie, in der durch Berührungen Atemräume im Körper geöffnet werden.
Der Klient folgt dem Geschehen der Behandlung und möglichen Veränderungen der Atemräume intuitiv. Dabei geht es nicht um eine bloße „Korrektur“ des Atems oder gar eine Beurteilung, sondern vielmehr um das Wahrnehmen von sich selbst, seinen Empfindungen, seinen Atemgewohnheiten und das Erleben der Veränderbarkeit derselben. Diese bewusst erlebte positive Erfahrung fördert körperliche und seelische Heilungsprozesse.

Die Atemlehre ist eine von Prof. Ilse Middendorf entwickelte Methode. Sie verbindet uraltes Wissen aus asiatischen Kulturen mit europäischem Wissen über den Atem, Bewegungen und Körperräume.
Der Atem prägt chemische und seelische Reaktionen in unserem Körper. Beachten wir unseren Atem nicht, gewöhnen wir uns an eine flache Atmung. Über einen längeren Zeitraum betrachtet wirkt sich flache Atmung auf unseren Gesundheitszustand aus und kann zu Degeneration, bzw. Krankheit führen.
 

Was passiert?
• Wahrnehmung von Ausatem, Einatem und Atempause
• Ausgleich von Unter- bzw. Überspannung
• Zusammenhänge von Atem und Körperstrukturen
• Erweiterung der Eigenwahrnehmung
• Belebung von Nervensträngen, Muskulatur, Meridianbahnen
• Rückenstärkung
• gesündere Haltung und effizientere Körperbelastung
• Zugang zur eigenen Kraft
• Revitalisierung und höhere Durchlässigkeit

 

Die Einzelbehandlung findet im Liegen statt. Der Klient bleibt bekleidet.

Atemarbeit wirkt unterstützend bei
Nerven und Muskelverspannungen, astmathoiden Zuständen, Bronchitis, Erschöpfungszustände, Migräne, Stressbewältigung, Rückenschmerzen, Taubheitsgefühlen, Depressionen, Ängsten, Traumata, Neuorientierung und Zielsetzung, kreativen Prozessen, Schwangerschaftsbeschwerden, wie Bluthochdruck, Atmungsprobleme, unruhige Beine.

Gruppen
Die Arbeit am Atem in Gruppen kann auf einem Atemhocker stattfinden, am Boden, oder sich durch den Raum bewegen…
Sie bringt den Fokus auf den Ein- und Ausatem, wie auf die Atempause.
Über den Atem bereisen wir den Körper.
Mein innerer Fokus begleitet den Atem durch den Körper. Der Atem kann verändert, erweitert, oder beruhigt werden. Je nachdem, was gerade ansteht.
Die Einfachheit der Vorgabe gibt Freiraum für den Übenden. Er kann seinen eigenen Weg darin finden. Er entspannt und erlebt sich.
Eine gewohnte Haltung kann aufgebrochen werden. So entsteht eine größere Bewegungsfreiheit oder ein Schmerz reduziert sich.
Es geht um unsere Wahrnehmung: Woher kommt mein Atem, wo stockt er, wo wird er ruhig oder unruhig?
Seelische Prozesse sind eng mit unserer Atmung verknüpft. Deshalb können auch aktuelle und persönliche Themen mit der Atemarbeit angesprochen, begleitet und bearbeitet werden.

> Tai-Chi Dao-Yin

Von Meister Hsiung Wei entwickelte Form des Tai Chi aus Taiwan.
Meister Hsiung Wei beschäftigte sich viele Jahre mit Stilen des Tai Chi Chuan und des Kung Fu´s. Aus diesen Formen der chinesischen Körperweisheiten und traditionellen gesundheitsfördernden Praktiken entwickelte er seinen eigenen Stil, das Tai Chi Dao–Yin.

Tai Chi Dao–Yin setzt sich aus Bewegungs- und Atemübungen zusammen. Mit diesen Bewegungen lernen wir den eigenen inneren Bewegungsfluss spüren und ihm folgen. Energetische Bewegungen fließen frei aus dem Körper, öffnen Meridianbahnen und aktivieren Durchblutung, Kreislauf und Energie.

2002 bringt Chiang Mei Wang, ehemalige Tänzerin des „Cloud Gate Dance Theater of Taiwan“ und Schülerin von Meister Hsiung Wei, Tai Chi Dao- Yin nach Europa.
Seitdem nehme ich regelmäßig an Tai Chi Dao–Yin teil.
Es wurde zu  einem wichtigen Teil meines Bewegungsrepertoires, der mir erlaubt diesen Stil selbst zu unterrichten.  
Tai Chi Dao–Yin bereichert wegen seiner Komplexität in Bezug auf Energiebahnen, Flexibilität und Stabilisierung des Körpers meine Arbeit immer wieder aufs Neue.

> Atem + Bewegung/ Yoga

Diese Form basiert auf dem "fliessenden Yoga nach Elke Riess".
Charakteristisch sind ein fließender Atem und eine fließende Bewegung.
Mein Blick auf Körperlhaltungen begleitet Sie.
Basis ist meine Erfahrung als professionelle Tänzerin/ Choreographin, im Zusammenspiel mit dem Wissen und der Erfahrung aus der Atemlehre.